E-Flat – total aus dem Häuschen

Hallo Freunde,

Vom 21. bis zum 23.6. fand im schönen Niederbobritsch ein kleines feines Festival statt. Es hört auf den Namen ‚Ausser Haus‚ und wurde dieses Jahr stolze 3 Jahre alt. Was als Party für Freunde und Familie begann, zieht mehr und mehr Leute an und besticht durch ein liebevoll gestaltetes Line-up, mit frisch gezapftem Bier aus der Region (bzw. Fassbrause für Fahrer und die kleineren Gäste) und unkonventioneller Deko. Spiel- und Malecken, Freibad und eine selbstverständliche Umsichtigkeit aller Beteiligten machten das Festival auch für Familien sehr attraktiv.

Am Ort des Geschehens angekommen dauerte es nicht lange und der Alltag schien fern und wenig bedrohlich, wohin das Auge reicht, sattes Grün und strahlender Sonnenschein. Das ganze Gelände war eine Belehrung über die Vielseitigkeit der Verwendungsmöglichkeiten von Europaletten: Bänke, Schaukel, Bühne und Backstage-Tisch sind nur einige Beispiele. Für die nötige Gemütlichkeit sorgten unendlich viele Teppiche und die bereits erwähnte, schlicht schöne Deko. Gelungene und reichhaltige Stärkungen wurden den Bands gerreicht, gute alte Feldküche, und auch noch lekker! Ringsherum schien alles wie bestellt, Sonne, Vollmond, freundliche Menschen, gute Musik …

Neben eher traditionellen Rockbesetzungen dominierten Bass-Schlagzeug-Duos, jedes mit einem ureigenem Ansatz und komplett anderer Tonsprache. Von neuer Einfachheit kann da keine Rede sein, wenn mit Loopern, Samples und Stilen wie selbstverständlich jongliert wird. Die gesamte musikalische Bandbreite reichte von Ambient, 60’s Blues, Garage, Alternative, Hardcore, Stoner und Prog bis hin zu treibenden Drum’n’Bass Rhythmen, die schlussendlich die Wiese vor der Bühne in einen Wald voller zappelnder Gestalten verwandelten.

Zwischen den Sets, während emsig die Bühne umgebaut wurde, schlich sich öfters ein bärtiger Glatzkopf mit Gitarre vor die Bierbar und spielte mit Blick auf den See seine Lieder. Angesichts der gelegten Messlatten war das schon ein ordentliches Kontrastprogramm, das jedoch dankbar vom Publikum aufgenommen wurde. Da war ich natürlich froh und dank des schönen Drumherums machte es mir natürlich mehr und mehr Spaß meine Lieder zum Besten zu geben, hier und da einen Lacher zu landen und der Veranstaltung einen kleinen Stempel aufzudrücken, LÄUFT! 🙂

…Umbaupausen-Konserven-Musik war Gestern. Bei uns war E-flat! 🙂 Der Mann ohne Haupthaar und mit umso mehr Bart, aus Berlin, hat uns sowie unseren Gästen in diesem Jahr, auf eine famos dezente und professionelle Art, die Umbaumaßnahmen verschönert. Sein buntes Potpourri aus wunderbar bluesigen, folkigen Titeln lies die Wartezeit zwischen den Bands verfliegen. Seine beeindruckende Stimme, legt nicht nur die Vermutung nah, dass er mit spätestens 5 Jahren zur ersten Zigarette gegriffen hat, sondern war beim diesjährigen AUSSER HAUS FESTIVAL eine ausgesprochene Bereicherung!

– AUSSER HAUS FESTIVAL 2013

Wie auch den anderen Bands bleibt mir nur, mich aufs herzlichste zu Bedanken für die wohl entspannteste Festivalerfahrung meines Lebens, hoffentlich auch eine der nachhaltigsten. Selten habe ich für so kurze Zeit und so unmittelbar vergessen, dass sowas wie schnöder Alltag überhaupt existiert. Radikalkur, sozusagen. 🙂 Operation gelungen, Patient lebt und will mehr davon …

http://www.youtube.com/watch?v=PdPcCamnxpo&feature=youtu.be

Diese Diashow benötigt JavaScript.