Nachschlag Artliners 15.12.

Hallo zusammen,

der Heiko (Fotohippie64) war so freundlich mir ein paar Bilder und Videos vom Donnerstag Abend zur Verfügung zu stellen. Die möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

20161215_eric_01_m 20161215_eric_02_m


Werbeanzeigen

Nobody Knows You (when you’re down & out)

Hey Leute,

für das Konzert am Donnerstag im ARTLINERS mit AKELI möchte ich euch noch eine kleine Einstimmung auf den Weg und mit in die Adventszeit geben:

 

Folk-Blues-Abend im Artliners, F-Hain 15.12.16

Hallo zusammen,

am 15.12.16 spiele ich zusammen mit der Folk Blues Musikerin Akeli ein Konzert im Artliners in der Gärtnerstr. in Berlin Friedrichshain, DIE Kiez- und Musik-Kneipe eures Vertrauens. Wo sich jeden Sonntag die internationale Folk & Roots-Musik-Szene trifft, dürfen wir euch in rustikaler Atmosphäre musikalisch verwöhnen. Das Konzert beginnt pünktlich um 19:00, es wird einan Soli-Aufschlag auf die erste Bestellung geben und der Hut für die Künstler herum gereicht.

Wir freuen uns auf euch!

Artliners 15.12.16 Skinny Eric & Akeli

Magdeblues, Sommeroch und „Just Get Up“

„Der Private Scheiß hält auf“

hat ein junger Musiker aus Erfurt einmal konstatiert, dem pflichte ich absolut bei. Mit Aufnahmen ist auch so seit Wochen nichts zu machen, das Sanierungsvorhaben eine Etage über mir hat seinen Anteil daran. Nun ja, das letzte Bahn-Abenteuer gerade so verdaut ging es Mitte August gleich ins nächste Abenteuer. Am Freitag ging es los mit einem spontanem DJ-Set in der BEATmung, mit jeder Menge Rhythm’n’Blues durch die Nacht mit gut aufgelegten Leuten und jeder Menge skurriler Momente, die sich hier nicht wirklich wiedergeben lassen. Den Feierabend spontan auf um 6 verlegt ging es entsprechend gejetlagged aber guter Dinge nach Magdeburg. Mit der Bahn. Diese hatte keine Mühen gescheut diese einfache Fahrt zu etwas aufregendem zu machen, ich überlege diesem Thema einen eigenen Blog zu schenken, die Zeit diesen zu schreiben liefert die Bahn gleich mit, frei Haus. So ist sie. Alles in allem 6h um von Berlin zum Barleber See fahren, irres Ding.

IMG_20130818_165857

Dort angekommen entschädigt das großartige Seepanorama und entspanntes Arbeiten für die Anfahrt. Ein LKW-Trailer dient als Bühne, bescheidener Budenzauber stellt die Verpflegung sicher und die Kulisse sorgt für den Rest. Unter dem Namen Magdeblues wollen sich einige mehr oder weniger junge und professionelle Musiker eine Alternative zum Mainstream anbieten und eine Plattform für Blues- und Musikbegeisterte schaffen, die einen kreativen Austausch und zwischen Fans und Musikern möglicht macht. Dieser Gedanke wurde oft und lebhaft diskutiert an den Bänken während unzähligen Magdeburger Sessionnächten. Es schien ein Gedanke zu bleiben.

Nun haben sich Zwei Brüder ein Herz gefasst und unter diesem Namen zum Schnappszahlenjubiläum des Barleber Strandbades ein kleines Festival auf die Beine gestellt. Die großen Namen der Magdeburger Musiklandschaft suchte man vergebens, stattdessen spielten gestandene Session- und Bühnenveteranen auf und während der Samstag Abend die Dämmerung einleitete füllten sich die Bänke und nicht nur Wohlwollen, nein echter Applaus schallte über die Wiese. Von jazzigen Klängen über elektrifizierten Blues von Mr. Fab Szibohr, dem Folk-Pendant vertreten durch meine Wenigkeit bis, und nicht zuletzt, dem zotigen Liedermacher-machwerken gespielt vom Kern der legendären Bonnzen aus … Bonn. Die haben mit ihrem Lied „Strapazenbahn“ gleich den Soundtrack meiner Reisen geliefert. Tram, RB, ICE, alles Trafotrucker auf Bewährung …

IMG_20130817_142717
Von der Bahn an einem Ort ausgesetzt, wo jeder, der auch nur ansatzweise wen mit fahrbarem Untersatz kennt, zusieht, dass er weg kommt…

Leider spielte das Wetter am Folgetag nicht so richtig mit und der Strand blieb leer, wo vortags noch die Sonne schien ward herbstliche Stimmung. Das tat der Spielfreude aber nichts zu leide, so wie es auch sein soll 🙂

Für ein erstes Mal hätte Magdeblues noch ganz anders baden gehen können, ich wünsche mir, dass dieses kleine Festival an seine Stadt heranwächst und schon bald zu einer festen Größe in der Magdeburger Musiklandschaft wird, die so viel mehr zu bieten hat als FourToTheFloor und Kirmes/Ü50-Veranstaltungen, jedem seins halt. Vlt gibt es beim nächsten Mal ja was vom guten J.K. auf die Ohren, Jimmy Dekker würde sich auch nicht bitten lassen. Und wenn es denn so sein soll gibt es nächstes Jahr um diese Zeit auch schon ein E-Flat Trio. Wir werden es sehen … HIer ein neuer Song, um dem ein oder anderen vlt die Wartezeit zu verkürzen …

 

 

Bis dahin arbeite ich fleissig weiter an der CD, schreibe weiter Songs und kümmere mich um den Bremskraftverstärker des privaten Raumes, der gehört neu justiert. Im November konnte ich einen Gig ergattern im „Artliners“ beim Boxi. Die machen auch jeden Sonntag Session, wohl meine neue Stammkneipe, wenn der private Kram das zulässt 😉

Lasst es euch bloß gut gehen!!! 🙂

 

IMG_20130806_080316